Blume/Kischko
RECHTSANWÄLTE
ARBEITS- und SOZIALRECHT

Kündigungsschutz, Arbeitsverträge, Lohnforderungen, Abmahnungen,

Erwerbsminderungs- und Unfallrenten, Opferrenten, Rentenregresse,

Leistungen der Rehabiltation und Teilhabe, Unterhaltsregresse der Sozialleistungsträger

Sie haben eine Kündigung bekommen? Wollen Arbeitsentgelt, Urlaub oder Sonderzahlungen einfordern? Einen Mitarbeiter kündigen? Sie haben aufgrund einer Erkrankung keine Möglichkeit mehr, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen und deshalb eine Erwerbsminderungsrente, Berufsunfähigkeitsrente oder andere Sozialleistungen beantragt, die Ihnen nicht bewilligt werden? Arbeitslosengeld, Krankengeld oder eine Rehabilitationsleistung werden Ihnen nicht zugestanden? Kindergeld wird zurückgefordert oder nicht gewährt?

Bei allen Fragen im Arbeits- und Sozialrecht steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Kischko mit Rat und Tat zur Seite. Die häufige Kombination von arbeits- und sozialrechtlichen Problemen erfordert eine komplexe Beratung und Tätigkeit, die wir Ihnen anbieten.

Schwerpunkte im Arbeitsrecht sind die Prüfung von Arbeitsverträgen, Abmahnungen oder Kündigungen. Die Einreichung einer Kündigungsschutzklage oder deren Abwehr sowie die Durchsetzung von Lohnforderungen.

Im Sozialrecht sind wir spezialisiert auf die Durchsetzung von gesetzlichen Renten (Rente wegen Erwerbsminderung, teilweiser Erwerbsminderung, Unfallrente, Opferrente nach dem OEG). Leistungen der Arbeitsförderung (SGB III) und der Rehabilitation sowie auf Teilhabe sind weitere Bereiche, in denen wir Sie kompetent beraten.

Rechtsanwalt Mark Kischko hat sich vor allem auf dem Gebiet der Durchsetzung von Erwerbsminderungsrenten einen hohen Spezialisierungsgrad erarbeitet. Seine fachübergreifende Betrachtung Ihres Problems hilft Ihnen, strategisch richtige Entscheidungen zu treffen.

AKTUELLES

Urteile aus dem Arbeitsrecht

Fremdenfeindliche Bilder auf WhatsApp - Kollege petzt beim Chef  /  Sun, 19 Nov 2017

Das Arbeitsgericht Mainz hat den Kündigungsschutzklagen von vier Mitarbeitern der Stadt Worms stattgegeben. Die Angestellten waren fristlos gekündigt worden, weil sie in einer WhatsApp-Gruppe unter anderem fremdenfeindliche Bilder ausgetauscht hatten. 

Versteckte Kamera in Umkleide - Fristlose Kündigung eines Trainers  /  Sun, 05 Nov 2017

Der Verein hat das befristete Arbeitsverhältnis des Trainers für Radsport fristlos und hilfsweise fristgemäß gekündigt. Er wirft dem Trainer vor, in der Umkleidekabine Sportlerinnen mit einer versteckten Kamera gefilmt zu haben. Mit seiner Klage wendet sich der Trainer gegen die Kündigung.

nach oben